Beginn der Bauarbeiten

ff


Neubau

Voraussetzungen

Die DRK Ortsvereinigung ist seit 1953 in einer ehemaligen Wehrmachtsbaracke in der Odenwaldstraße beheimatet, die jegliche Dämmung vermissen lässt und in Bezug auf die sanitären Einrichtungen und den Stellplätzen über die Jahre bei weitem zu klein geworden ist. Über viele Jahre wurde die Wehrmachtsbaracke von den Vereinsmitgliedern in mühevoller Kleinarbeit gehegt und gepflegt, sowie der Garagenkomplex alle 15 Jahre vergrößert.

Zu Beginn war der Platz auch noch ausreichen, mussten doch nur erst ein, dann später zwei Krankentransportwagen vom Typ VW Bus T1 bzw. T2 untergestellt werden. Inzwischen besteht der Fuhrpark des DRK Raunheim-Kelsterbach, die sich 2000aus den beiden eigenständigen Ortsvereinen aus Raunheim und Kelsterbach zusammenschloss aus 2 vollumfänglich ausgestatteten Rettungswagen des Typs Mercedes-Benz Sprinter mit Kofferaufbau, einem Einsatzleitwagen VW Bus T4 und einem Mannschaftstransportwagen vom Typ Peugeot Boxer.

So kann der aktive Dienst dort nur unter großen Einschränkungen abgewickelt werden. Derzeit stehen aus diesen Gründen drei von vier  Rettungsmittel das ganze Jahr im Freien.

2006 begann unser Bereitschaftsleiter Kontakt mit den beiden Bürgermeister aufzunehmen um die Situation zu verbessern. Kein warmes Wasser, keine getrennten Umkleiden, kein ausreichender Platz für die Fahrzeuge, nicht ausreichend dimensionierte sanitäre Einrichtungen, etc.

Beide Bürgermeister sagten uns spontan Unterstützung zu und nach ersten Prüfungen über eine DRK Einzellösung, wurde die Idee geboren gemeinsam mit der Feuerwehr Raunheim eine gemeinsame Lösung zu entwickeln, da man hier ebenfalls tätig werden musste.

So entstand der erste Vorschlag eines gemeinsamen Zentrums für die örtliche Gefahrenabwehr:

Spenden Sie

"Helfen Sie uns, damit wir Ihnen helfen können!"

 

+++ Neu: Spenden Sie über AmazonSmile +++

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.