Mitwirkung im Katastrophenschutz 

Die Mitwirkung im Katastrophenschutz des Bundes und der Länder ist eine der zentralen Aufgaben des Deutschen Roten Kreuzes.

Nach der Umstellung der Katastrophenschutzzügen im Kreis Groß-Gerau stellt unsere Einsatzabteilung lediglich eine Einsatzreserve für den Sanitäts- und Betreuungszug Nord des Kreises Groß-Gerau.

Allerdings stellen wir mit unserem Material und Personal einige besondere Einheiten für den Kreis Groß-Gerau, die wir nachstehend kurz aufführen wollen:

 

Abschnittsleitung "Bereitstellungsraum Rettungsdienst"

Mit unserem ELW 1.5 sowie 2-3 Einsatzkräften stellen wir die Abschnittsleitung im Bereitstellungsraum Rettungsdienst des Kreises Groß-Gerau im Rahmen eines Massenanfall von Verletzten oder Erkrankten - ab der MAnV Stufe 15.

Die Aufgabe dieser Einheit, ist die Erfassung aller rettungsdienstlicher Einsatzfahrzeuge bei einer Großschadenslage in einem definierten Bereitstellungsraum, sowie die Zuführung dieser Fahrzeuge an den Rettungsmittelhalteplatz bzw. Schadensort, sowie weiterhin das Anfordern von externen Ü-MAnV Einheiten aus dem festgelegten Bereitstellungsraum Ü-MAnV (Feuerwehr Groß-Gerau) an den Bereitstellungsraum Rettungsdienst.

 

Rettungswagen der Facheinheit Sanitätsdienst

Ab dem Einsatzstichwort MAnV 8 stellen wir einen von zwei Rettungswagen, welche gemeinsam mit einem Gerätewagen-Rettung kreisweit zur Unterstützung des Rettungsdienstes eingesetzt werden.Somit stehen vor Ort schnellstmöglich zwei weitere Transportfahrzeuge zum Abtransport Schwerstverletzter zur Verfügung, während parallel der Gerätewagen zeitnah Material an die Einsatzstelle transportiert.

 

Betriebspersonal Abrollbehälter MAnV 

Unser Mannschaftswagen rückt ab dem Alarmstichwort MAnV 50 mit 2-3 Einsatzkräften aus um den Abrollbehälter MAnV zu betreiben.Dieser steht mit dem entsprechenden Wechselladerfahrzeug bei der Feuerwehr Groß-Gerau und wird von dieser an die Einsatzstelle transportiert.Der AB-MAnV soll unmittelbar am Behandlungsplatz abgesetzt werden, so dass wir diesen mit dem zur Verfügung stehenden Material unterstützen können.

Zusätzlich zu dem Betrieb kümmern wir uns u.a. auch um die Pflege und Wartung des auf dem AB verlasteten Materials.

 

Rettungswagen für die SEG-Transport

Des Weiteren stellen wir mit einem unserer beiden Rettungswagen (RTW) im Bereich der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG)-Transport ein Rettungsmittel für den Hintergrundrettungsdienst im Kreis Groß-Gerau. Dieser kommt immer dann zum Einsatz, wenn der hauptamtliche Regelrettungsdienst aufgrund mehrerer Paralleleinsätze ausgelastet bzw. überlastet ist.

Die Ausstattung der Sanitätszüge erfolgt zum Teil durch Fahrzeuge und Material welches durch Bund und Länder zur Verfügung gestellt wird. Die DRK Ortsvereinigung Raunheim-Kelsterbach verfügt aktuell über keinerlei Fahrzeuge und Material von Bund und Land. Unsere Fahrzeuge, die Ausstattung unserer Helfer sowie das vorgehaltene Material finanzieren sich ausschließlich über unsere Mitgliedsbeitrag, Spenden und sonstigen Zuschüssen.

Schnell-Einsatz-Gruppen kommen u.a. im Kreis Groß-Gerau selbst zum Einsatz, entweder bei entsprechenden Großschadenslagen, oder helfen in den umliegenden Kreisen mit Personal und Material aus. Eine Schnell-Einsatzgruppe bildet sich durch die Zusammenführung von bestimmten, vorher festgelegten Einsatzmitteln max. 30 Minuten nach der Alarmierung direkt an der Einsatzstelle.

 

Spenden Sie

"Helfen Sie uns, damit wir Ihnen helfen können!"

 

+++ Neu: Spenden Sie über AmazonSmile +++

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.